Blardone triumphiert in Alta Badia vor Reichelt und Schörghofer

Der Halbzeitführende Ted Ligety musste sich mit Rang vier begnügen. Marcel Hirscher wurde Fünfter.

Alta Badia - Lokalmatador Massimiliano Blardone hat am Sonntag den Weltcup-Riesentorlauf der Herren in Alta Badia gewonnen. Hinter dem Italiener landeten die Österreicher Hannes Reichelt (+0,35 Sek.) und Philipp Schörghofer (0,57) auf den Rängen zwei und drei. Marcel Hirscher (0,71), nach dem ersten Lauf noch Zweiter, landete unmittelbar hinter Halbzeit-Leader Ted Ligety (0,58) aus den USA auf Platz fünf. Für Blardone war es der sechste Weltcup-Sieg (alle im RTL) seiner Karriere.

„Das ist ein ganz spezieller Sieg für mich. Letzte Saison hatte ich kein einziges sehr gutes Resultat. Diese Fahrt ist wie eine Befreiung für mich“, sagte Blardone zu seiner Super-Fahrt. „Die bisherigen Ergebnisse können sich sehen lassen. Die Trainer sagen mir immer, dass ich gut skifahren kann - schön langsam glaube ich es acuh selber“, grinste Hannes Reichelt. Philipp Schörghofer konnte sein Glück kaum fassen: „Als ich im Ziel die Zeit gesehen habe, hätte ich nicht gedacht, dass ich aufs Stockerl kommen. Aber solche Überraschungen nehme ich gerne.“

Benjamin Raich musste sich in Alta Badia mit Rang 14 begnügen. Romed Baumann (25.) und Marcel Mathis (27.) fuhren ebenfalls noch Weltcup-Punkte ein. (tt.com, APA)

Herren-Riesentorlauf in Alta Badia, Endstand:

1. Massimiliano Blardone (ITA) 2:46,49 Minuten

2. Hannes Reichelt (AUT) + 0,35 Sekunden

3. Philipp Schörghofer (AUT) + 0,57

4. Ted Ligety (USA) + 0,58

5. Marcel Hirscher (AUT) + 0,71

weiters:

14. Benjamin Raich (AUT) + 2,60

24. Romed Baumann (AUT) + 3,74

27. Marcel Mathis (AUT) + 10,70


Kommentieren


Schlagworte