„Croissant her, oder ich schieße“: Serienräuber überfällt Bäckereien

Die französische Polizei sucht einen Räuber, der bereits fünf Bäckereien überfallen hat. Auf Geld hat es der Unbekannte nicht abgesehen. Er will nur sein Frühstück.

Paris – Nach fünf bewaffneten Überfällen auf Bäckereien sucht die Polizei in Frankreich nach einem Räuber, der es ausschließlich auf Schoko-Gebäck und Kipferl abgesehen hat. Der etwa 40-jährige Mann habe im westlichen Großraum von Paris nun schon mehrfach zugeschlagen, teilte die Polizei mit.

Der Räuber ging stets nach derselben Methode vor: Er bestellte Pains au chocolat oder Croissants, um dann die Verkäufer mit einer Waffe zu bedrohen, die aber vermutlich eine Attrappe ist. Dann verschwand er - ohne zu bezahlen - mit seiner Beute.

Verletzt wurde bei den Überfällen bisher niemand. Auch der Schaden hält sich in Grenzen: Der Wert des geraubten Frühstücksgebäcks belief sich auf acht bis 20 Euro. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte