Sechs Schüler bei Schulbusunfall in China getötet

Der überfüllte Kleinbus sollte eine Gruppe von Schülern nach Hause bringen, als er von einer Bergstraße abkam.

Peking - Ein überfüllter Kleinbus ist im Südwesten Chinas von einer Bergstraße abgekommen und sechzig Meter in die Tiefe gestürzt. Sechs der Insassen kamen bei dem Unfall am Samstag ums Leben, die übrigen acht wurden verletzt, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete.

Der Achtsitzer sollte eine Gruppe von Schülern in der Provinz Yunnan nach Hause bringen. Xinhua machte keine Angaben über die Ursache des Unfalls oder das Alter der Schüler. In den vergangenen Monaten war es in China immer wieder zu Unfällen mit überfüllten Schulbussen gekommen. (dapd)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte