Leader Linz als erstes Team vorzeitig im EBEL-Play-off

Zeitgleich haben die Vienna Capitals ihre Negativserie in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) am Stefanitag in Villach beendet.

Wien – Die Black Wings Linz sind in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) weiterhin das Maß der Dinge. Die Linzer sind nach einem 4:2-Sieg bei Rekordmeister KAC als erstes Team nicht mehr aus den Play-off-Plätzen zu verdrängen. In der Tabelle führen die Black Wings bei einem Spiel mehr bereits elf Punkte vor dem am Stefanitag spielfreien Titelverteidiger Red Bull Salzburg.

Die Vienna Capitals hielten ihre Chance auf einen Platz in den Top 6, der ein sicheres Viertelfinal-Ticket bedeutet, mit einem 3:2 beim VSV am Leben. Die achtplatzierten Wiener zogen nach Punkten mit den siebentplatzierten Kärtnern gleich. Die Graz 99ers rückten mit einem 1:0 in Zagreb auf Rang neun vor. Jesenice besiegte Laibach im slowenischen Duell 5:4, Szekesfehervar gewann gegen Znojmo 4:1. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren