Russische Sojus-Rakete bringt US-Kommunikationssatelliten in Orbit

Wie die russische Raumfahrtagentur Roskosmos mitteilte, hob die Rakete um 18.09 Uhr MEZ vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab.

Moskau – Eine russische Sojus-Rakete ist am Mittwochabend mit sechs US-Kommunikationssatelliten in den Orbit gestartet. Wie die russische Raumfahrtagentur Roskosmos mitteilte, hob die Rakete um 18.09 Uhr MEZ vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab. Der Start sei „normal“ verlaufen.

Die Satelliten vom Typ Globalstar-2 von der gleichnamigen Kommunikationsfirma mit Sitz in Kalifornien wurden von Thales Alenia Space entwickelt. Es war der letzte Start einer Sojus-Rakete in diesem Jahr, das von einer Serie von Pannen und Unfällen bei Roskosmos gezeichnet war. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte