Bundesheer-Bauprogramm: Auch Ministeraufzug ein Sanierungsfall

Auf der einen Seite wird eingespart, auf der anderen Seite wird gebaut: Beim Bundesheer stehen 2012 einige Sanierungsmaßnahmen an.

Wien – Das von Verteidigungsminister Norbert Darabos (S) angekündigte Bauprogramm für das Bundesheer ist größer als bisher gedacht. Die Liste mit Bauvorhaben enthält mehr als nur die von Darabos genannten Sanierungen von Kasernen. Es werden neben dem Ministerium selbst auch das Amtsgebäude in der Stiftgasse, die Heeresbekleidungsanstalt Brunn und das Heeresgeschichtliche Museum saniert. Auch der Ministeraufzug in der Rossauer Kaserne, in der das Ministerium untergebracht ist, muss erneuert werden.

Das geht aus einer Broschüre des Militärischen Immobilienmanagementzentrums hervor. Das dort aufgelistete Bauprogramm enthält neben der Erneuerung des Ministeraufzugs noch zahlreiche weitere Bauvorhaben bei Amtsgebäuden, auf die das Ministerium in seiner veröffentlichten Liste vergessen hat. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte