17-Jähriger sprengte sich in Salzburg zwei Finger weg

Der Bursche verletzte sich beim Hantieren mit Silvester-Knallern schwer.

Salzburg – Zwei Finger hat sich ein 17-Jähriger Samstagmittag in Salzburg weggesprengt: Der Bursch aus der Flachgauer Gemeinde Bürmoos verletzte sich laut Polizei beim Hantieren mit Feuerwerkskörpern schwer. Der Notarzt stellte zudem erhebliche Augenverletzungen fest. Es war der erste derartige Unfall rund um den diesjährigen Silvester im Bundesland.

Vermutlich waren keine verbotenen Sprengkörper im Spiel. Die Polizei hat im Keller des jungen Mannes lediglich Raketen und Böller gefunden, die ab 16 Jahren freigegeben sind. Der genaue Hergang des Unfalls ist unbekannt, weil der Bursch bei Eintreffen der Rettungsleute nicht ansprechbar war. Der Schwerverletzte wurde in der Intensivstation des Landeskrankenhauses betreut. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte