Kiederer bleibt an der Spitze des Rot-Kreuz-Betriebsrats

Kitzbühel – Auf vertraute Kräfte setzen die Mitarbeiter des Roten Kreuzes in Kitzbühel in den nächsten vier Jahren. Hermann Kiederer bleibt ...

  • Artikel
  • Diskussion

Kitzbühel –Auf vertraute Kräfte setzen die Mitarbeiter des Roten Kreuzes in Kitzbühel in den nächsten vier Jahren. Hermann Kiederer bleibt weiterhin Betriebsratsvorsitzender beim Roten Kreuz Bezirk Kitzbühel. Bei den kürzlich abgehaltenen Betriebsratswahlen wurden der langjährige Betriebsratsvorsitzende und sein Team eindrucksvoll in ihren Ämtern bestätigt. „Die große Zustimmung der 39 Beschäftigten ist ein Beleg für seine gute Arbeit. Künftig geht Kiederer speziell durch die durchgeführte Anbindung des Notrufbereiches an die Leitstelle Tirol die interessenpolitische Arbeit mit Sicherheit nicht aus“; meint Unterlands ÖGB-Regionalsekretär Hansjörg Hanser in einer ersten Reaktion.

Hermann Kiederer ist 54 Jahre alt, kommt aus Wes-tendorf und arbeitet bereits seit 34 Jahren als Sanitäter beim Roten Kreuz. Er blickt auf eine 14-jährige Erfahrung als Betriebsrat zurück. Er wird sich auch künftig für eine leistungsgerechte Entlohnung aller MitarbeiterInnen einsetzen und den Interessenausgleich zwischen der innerbetrieblichen Sozialpartnerschaft forcieren. „Das positive Arbeitsklima ist mir besonders wichtig. Mein kurzfristiges Ziel ist es, die durchgeführte Anbindung des Notrufbereiches an die Leitstelle Tirol gemeinsam gut zu meistern!“, so der wiedergewählte Betriebsratsvorsitzende Kiederer. (TT)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren