VW will Elektroautos mit Batterie-Leasing konkurrenzfähig machen

Ein Lithium-Ionen-Akku für Autos ist eine teure Sache und ein Hemmschuh für den Elektroauto-Boom. VW sieht die Lösung nun in Leasing-Batterien.

  • Artikel
  • Diskussion

Wolfsburg – Die Lithium-Ionen-Batterie für ein Elektroauto mit einer Reichweite von rund 150 Kilometeern kann schon rund 9000 Euro kosten. Ein Grund, warum die Stromautos immer noch so teuer sind und sich der Boom zum grünen Fahren in Grenzen hält. Ein Grund warum der Wolfsburger Autohersteller VW jetzt über andere Lösungen nachdenkt.

Mit Batterie-Leasing will VW seine kommenden Elektrofahrzeuge konkurrenzfähig halten. „Wir denken derzeit darüber nach, wie wir den Markteintritt gestalten. Dabei könnte es auch ein Leasingkonzept geben“, sagte Rudolf Krebs, zuständig für Elektroautos beim VW-Konzern, gegenüber dem Magazin „auto motor und sport“. Wir wissen, dass die Batterie das problematischste Bauteil ist und man ein Preisproblem hat“, so Krebs weiter.

Bereits jetzt bietet der französische Autohersteller Renault drei reine Elektroautos an, bei denen die Batterien über Leasingraten gemietet werden können. Pro Monat bezahlt der Kunde dafür 72 Euro. Ein Preis, an dem sich VW orientieren könnte. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte