Drogerieprodukte in Wien viel teuerer als in Köln

  • Artikel
  • Diskussion

Wer den Kölner Dom besichtigt, sollte auch einen Abstecher in eine hiesige Drogerie machen - Besucher können sich dort nach Berechnungen der Arbeiterkammer Wien im Schnitt 28 Prozent der Kosten gegenüber einem Einkauf in Wien sparen - bei gleicher Ware vom gleichen Konzern. Das zeige das AK-Preismonitoring von identen Produkten bei den Drogeriemärkten Schlecker, Müller und dm in Wien und in Köln.

Bei DM in Wien sind demnach 80 idente Drogerieprodukte um 35,7 Prozent teurer (netto 34,5 Prozent) als in Köln. Bei Müller kosten 100 verglichene gleiche Produkte um 24,1 Prozent (netto 23 Prozent) mehr als in Köln. Bei Schlecker sind bei 81 identen Drogeriewaren um 22,6 Prozent (netto 21,5 Prozent) mehr zu bezahlen. So verrechnet dm in Köln für das 50 Milliliter Balea Roll On 55 Cent, in Wien 1,47 Euro.

Resümee der AK: „In Deutschland kontrollieren die Behörden schärfer, was letztlich billigere Preise für die Konsumenten bringt. Den Profiteuren der Teuerung muss ein Riegel vorgeschoben werden.“

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte