Hart im Nehmen: Terry spielte gegen Benfica mit angebrochenen Rippen

Nach einer Stunde ließe sich der Engländer erst auswechseln. „Ich konnte nicht mehr richtig atmen“, sagte Terry nach dem Spiel.

  • Artikel
  • Diskussion

London - Chelseas Kapitän John Terry kennt offenbar keine Schmerzen. Der englische Fußball-Internationale spielte im Rückspiel des Champions-League-Viertelfinales gegen Benfica Lissabon am Mittwochabend (2:1) mit zwei angebrochenen Rippen. Erst nach einer Stunde ging der 31-Jährige vom Spielfeld. „Ich konnte nicht mehr richtig atmen. Es war kein Vergnügen, besonders in der ersten Spielhälfte“, berichtete Terry nach der Partie.

Die Verletzung hat sich der Innenverteidiger bereits im Hinspiel in Lissabon zugezogen. Nun will er eine kleine Pause einlegen. „Wenn man eine in die Rippen bekommt, kann man überhaupt nichts machen. Das muss einmal ausheilen“, meinte der 31-Jährige. Auf Chelsea warten intensive Wochen mit acht Spielen in den kommenden 26 Tagen. (APA)


Kommentieren