Malawis Präsident nach Herzstillstand zwischen Leben und Tod

Blantyre (APA/AFP) - Nach einem Herzstillstand kämpft der Präsident von Malawi, Bingu wa Mutharika, im Krankenhaus um sein Leben. Der 78-jäh...

  • Artikel
  • Diskussion

Blantyre (APA/AFP) - Nach einem Herzstillstand kämpft der Präsident von Malawi, Bingu wa Mutharika, im Krankenhaus um sein Leben. Der 78-jährige Politiker wurde am Donnerstag bewusstlos in eine Klinik in der Hauptstadt Lilongwe eingeliefert worden und kam seither nicht wieder zu Bewusstsein, wie ein Krankenhausmitarbeiter am Nachmittag sagte. Vizepräsident Joyce Banda, der im Todesfalle als Interimspräsident die Amtsgeschäfte führen würde, erklärte lediglich, dass Mutharika „krank“ sei und er ihm „gute Besserung“ wünsche.

Mutharika ist in Malawi, dem ehemaligen britischen Nyassaland, seit 2004 an der Macht. 2009 wurde er mit großer Mehrheit erneut zum Präsidenten gewählt. Der Ökonom arbeitete vorher für verschiedene internationale Organisationen, darunter die Weltbank. Mutharika nimmt für sich in Anspruch, mit seiner Politik der Förderung von Kleinbauern den Hunger in Malawi beseitigt zu haben, nachdem der südostafrikanische Binnenstaat 2005 von einer katastrophalen Hungersnot heimgesucht worden war.

Im Juni ist Malawi Gastgeber des Gipfeltreffens der Afrikanischen Union (AU). Mutharika hatte zuletzt erklärt, dass er noch nicht entschieden habe, ob er die Teilnahme des sudanesischen Staatschefs Omar al-Bashir zulassen werde, gegen den vom Haager Internationalen Strafgerichtshof Haftbefehl wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit erlassen wurde.


Kommentieren