Al-Shater reichte Präsidentschaftskandidatur in Ägypten ein

Kairo (APA/AFP) - Der Präsidentschaftskandidat der ägyptischen Muslimbrüder, Khairat al-Shater, hat seine Bewerbung am Donnerstag offiziell ...

  • Artikel
  • Diskussion

Kairo (APA/AFP) - Der Präsidentschaftskandidat der ägyptischen Muslimbrüder, Khairat al-Shater, hat seine Bewerbung am Donnerstag offiziell bei der Wahlkommission in Kairo eingereicht. Der Geschäftsmann wurde von rund tausend Anhängern begleitet. Sie riefen: „Das Volk will Shater als Präsident.“ Die von den Muslimbrüdern getragene Partei Freiheit und Gerechtigkeit ist die stärkste Kraft im Parlament. Ursprünglich wollten die Muslimbrüder auf einen eigenen Präsidentschaftskandidaten verzichten, am Samstag gaben sie die Kandidatur al-Shaters bekannt.

Die Anwendung des muslimischen Scharia-Rechts sei sein „erstes und letztes Ziel“, sagte al-Shater bei einem Treffen mit einer islamischen Gruppierung, wie diese am Mittwoch auf ihrer Internetseite schrieb. Demnach kündigte al-Shater an, „eine Gruppe von Intellektuellen“ gründen zu wollen, um das Parlament bei der Umsetzung des islamischen Rechts zu unterstützen.

Zu den weiteren Präsidentschaftskandidaten zählen der frühere Chef der Arabischen Liga, Amr Mussa, der Salafist Hasem Abu Ismail und ein früheres Führungsmitglied der Muslimbrüder, Abdelmoneim Abul Fotuh. Der ehemalige Geheimdienstchef Omar Suleiman teilte am Donnerstag mit, dass er nicht kandidieren werde. Der erst Wahlgang ist für den 23. und 24. Mai angekündigt.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren