Klubchef Kopf fordert Geschlossenheit der ÖVP ein

Wien – ÖVP-Klubchef Karlheinz Kopf sieht trotz der schlechten Umfragewerte seiner Partei Chancen auf einen Wahlsieg im kommenden Jahr. „Wir ...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien – ÖVP-Klubchef Karlheinz Kopf sieht trotz der schlechten Umfragewerte seiner Partei Chancen auf einen Wahlsieg im kommenden Jahr. „Wir peilen Platz eins an“, sagte er zu den VN. Dafür müsse die ÖVP aber geschlossener auftreten: „Die große Herausforderung ist, die Vorteile der Struktur oben zu einem sichtbaren gemeinsamen Ganzen zusammenzuführen.“ Parteichef Michael Spindelegger bemühe sich darum und forciere Themen, „bei denen sich alle finden“.

Bei der Wahl 2013 rechnet Kopf mit einem Ergebnis, das viel Kopfzerbrechen bereiten wird: „Obwohl das immer das Ziel sein muss, sind die Zeiten mit einem Dreier vorne für alle Parteien vorbei.“ Für eine Regierungsbildung könnten dann völlig neue Konstellationen nötig werden: „Von einer Minderheitsregierung bis zu einer Dreiparteienkoalition wird alles möglich.“

Die FPÖ schließt Kopf als Partnerin der ÖVP nicht aus: „Jeder ist ein potenzieller Partner, der demokratisch legitimiert ist und mit dem bestimmte Fragen außer Streit gestellt werden können: klares Bekenntnis zur europäischen Integration, Absage an Radikalismen.“

Dass die ÖVP derzeit im Mittelpunkt der Vorwürfe im Korruptionsuntersuchhungsausschuss steht, hält Kopf nicht für gerechtfertig. Ein „Druckkostenbeitrag“ in Höhe von 10.000 Euro, wie er von der Telekom an den ÖVP-Bund ÖAAB gegangen ist, sei nicht vergleichbar mit den Zahlungen, die an ehemalige FPÖ- bzw. BZÖ-Regierungsmitglieder geflossen sein sollen: „Da geht es um Hunderttausende Euro.“ (VN/joh)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte