18-Jähriger unter Drogeneinfluss beging nach Unfall Fahrerflucht

Der 18-jährige Innsbrucker verursachte einen Verkehrsunfall mit Sachschaden am Brenner auf Südtiroler Seite. Danach hatte er die Flucht ergriffen und wollte wieder in Richtung Innsbruck fahren.

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck – Ein Verkehrsunfall mit Sachschaden ereignete sich am Karsamstag am Brenner auf Südtiroler Seite. Eigentlich nichts besonderes, wäre der Lenker nicht ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer aus Innsbruck, der anschließend Fahrerflucht beging. Er wollte wieder in Richtung Innsbruck fahren.

Infolge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte das Fahrzeug im Ortsgebiet von Steinach am Brenner angehalten werden. Obwohl der Innsbrucker einen alkoholisierten Eindruck machte, verlief der Alkotest negativ, schreibt die Polizei.

Bei der anschließenden Befragung jedoch gab der 18-Jährige zu, am Vormittag Drogen geraucht zu haben.

Der Probeführerscheinbesitzer wurde bei der Bezirkshauptmannschaft und bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Zu einem anderen Verkehrsunfall mit Sachschaden kam es am späten Samstagnachmittag auf dem Parkplatz Nößlach im Gemeindegebiet Gries am Brenner.

Ein Lkw habe beim Wegfahren einen anderen geparkten Lkw gerammt und der offenbar alkoholisierte Fahrer sei auf der A13 Richtung Brenner weitergefahren, lautete eine Anzeige, die bei der Autobahnpolizei Schönberg einging.

Bei einer anschließenden Fahndung konnte der flüchtige Lkw-Lenker angehalten werden. Ein Alkotest ergab bei dem 42-jährigen Slowaken 1,66 Promille, so die Exekutive.

Dem Slowaken wurde der Führerschein abgenommen. Um eine Weiterfahrt zu verhindern, wurden an dem Lkw Radklammern angebracht. Neben einer Sicherheitsleistung muss der 42-Jährige nun mit einer Anzeige bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft rechnen.

Verkehrsunfall mit schweren Verletzungen

Bei einem weiteren Verkehrsunfall am Samstag in Kirchbichl erlitt ein 52-jähriger Mann aus dem Bezirk Kufstein schwere Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich, als der 52-Jährige mit einem Klein-Lkw auf der Gasteigstraße nach einer scharfen Rechtskurve beim „Grattenbergl“ mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn geriet und frontal in eine entgegenkommende Zugmaschine prallte.

Der Fahrer des Klein-Lkw zog sich dabei schwere Verletzungen im Gesichtsbereich zu und wurde nach der Erstversorgung in das BKH Kufstein eingeliefert. Der Lenker der Zugmaschine, ein 33-Jähriger aus dem Bezirk Kufstein, blieb unverletzt. (tt.com/APA)


Kommentieren


Schlagworte