Rumäne in Bad Hofgastein brutal niedergeschlagen

Salzburg (APA) - Brutaler Überfall in Bad Hofgastein (Pongau): Drei bisher unbekannte Personen schlugen laut Polizei am Samstag gegen 6.00 U...

  • Artikel
  • Diskussion

Salzburg (APA) - Brutaler Überfall in Bad Hofgastein (Pongau): Drei bisher unbekannte Personen schlugen laut Polizei am Samstag gegen 6.00 Uhr einen 26-jährigen Rumänen, der von einem Lokalbesuch nach Hause ging, im Ortszentrum nieder. Einer der Täter zog schließlich ein Stanley-Messer und verpasste dem Rumänen eine zehn Zentimeter lange Schnittwunde am linken Oberarm.

Der Verletzte wurde im Krankenhaus Schwarzach ambulant versorgt. Bei den drei Unbekannten handelte es sich um zwei Männer und eine Frau. Sie trugen schwarze Sportanzüge - ein Mann war mit einer schwarzen Lederjacke bekleidet - und sprachen deutsch mit russischem oder serbischem Akzent. Die Drei dürften um die 30 Jahre alt sein. Die Fahndung nach den Verdächtigen verlief bisher ohne Erfolg.

Eine weitere brutale Attacke hat sich heute, Sonntag, in einer Diskothek in Wals (Flachgau) um 1.10 Uhr zugetragen. Ein vorerst unbekannte Mann schlug mit einem Messer, dessen Klinge eingeklappt war, gegen den Kopf eines 18-jährigen Salzburgers. Der Teenager erlitt laut Polizei eine zwei Zentimeter lange Rissquetschwunde.

Das Opfer wurde von einem Notarzt erstversorgt und dann vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht. Polizisten forschten einen 21-jährigen Verdächtigen aus, der Serbe bestritt allerdings die Körperverletzung. „Der Tatablauf ist noch nicht einwandfrei rekonstruiert“, sagte Polizeisprecher Anton Schentz.


Kommentieren