Fußball

Kurios! Ersatzspieler verhindert einen sicheren Treffer

Fair Play sieht anders aus! Ein Ersatzspieler spielte in Deutschland kurzentschlossen als zwölfter Mann mit.

Köln – Die deutschen Traditionsklubs Viktoria Köln und Uerdingen erlebten auch schon bessere Tage. Inzwischen kicken die beiden Vereine in der Nordrheinwestfalen-Liga (5. Spielklasse).

Durch einen kuriosen Vorfall in der vergangenen Woche schafften es die beiden Teams aber wieder einmal in die Schlagzeilen. Dafür verantwortlich zeichnet sich der Kölner Ersatzspieler Andreas Moog. Uerdingen war drauf und dran das vorentscheidende 4:2 zu erzielen. Der Ball rollte bereits in Richtung des leeren Gehäuses. Doch dann schritt Moog ein, der sich hinter dem Tor aufwärmte. Er lief auf das Spielfeld und kickte das Leder kurz vor der Linie weg und verhinderte so den Treffer.

Folge: Rot für Moog und Schiedsrichterball! Die Kölner überließen den Ball den Gästen, die so doch noch das 4:2 erzielte.

Viktoria Köln verpasste damit den vorzeitigen Aufstieg in die Regionalliga, den sie aber am Wochenende nachholten. (tt.com)

Verwandte Themen