Phoenix träumt nach zweitem Sieg gegen Nashville vom NHL-Halbfinale

Nashville steht nach den beiden Auswärtspleiten bei den Coyotes bereits unter Siegzwang.

Phoenix - Die Phoenix Coyotes haben im Conference-Halbfinale der NHL gegen die Nashville Predators weiter vorgelegt. Mit einem 5:3 am Sonntag entschied das Team aus Arizona auch sein zweites Heimspiel in der „best of seven“-Serie für sich. Nashville steht somit in den kommenden beiden Heimspielen bereits unter Erfolgsdruck. Ein Heimsieg gelang auch den Philadelphia Flyers, die im ersten Auftritt ihrer Serie gegen die New Jersey Devils 4:3 nach Verlängerung gewannen.

Matchwinner für die Flyers war Daniel Briere, der Devils-Torhüter Martin Brodeur nach 4:36 der Overtime bezwang. Für den Flügelstürmer war es bereits der siebente Play-off-Treffer, nachdem er bereits in der regulären Spielzeit zum zwischenzeitlichen 1:1 gescort hatte. Mit Claude Giroux traf auch ein zweiter Akteur der Flyers im Play-off bereits siebenmal. Spiel zwei findet am Dienstag erneut in Philadelphia statt. (APA)