Gesellschaft

Islamisten drohen mit neuen Angriffen auf Journalisten

Die Boko Haram veröffentlichte ein Video mit einer Kampfansage.

Kano – In Nigeria hat die terroristische Islamisten-Gruppe Boko Haram mit neuen Anschlägen auf Journalisten gedroht. In einem am späten Dienstagabend veröffentlichten Internet-Video wurden mehrere örtliche Verlagshäuser als Angriffsziele genannt. Zudem stünden internationale Medien kurz davor, auch auf die Liste genommen zu werden. In dem Video waren Aufnahmen von dem Bombenanschlag auf die Zeitung „This Day“ am vergangenen Donnerstag in der Hauptstadt Abuja zu sehen. Bei dem Angriff dort und dem zeitgleichen Anschlag auf das Büro in Kaduna waren mindestens fünf Menschen getötet worden.

Vor einem Jahrzehnt hatte „This Day“ Muslime verärgert, als ein Kommentator andeutete, Mohammed hätte vielleicht eine Schönheitskönigin heiraten wollen. In dem Internet-Video wird auf diesen Artikel hingewiesen. Zudem warnte Boko Haram davor, tendenziös oder beleidigend über den Islam zu berichten. Boko Haram will einen muslimischen Staat in dem bevölkerungsreichsten Land Afrikas errichten, in dem Christen und Muslime zahlenmäßig etwa gleich stark vertreten sind. Die Sekte wird für zahlreiche Anschläge mit Hunderten Toten verantwortlich gemacht. (APA)

Verwandte Themen