Warenhaus zog 500 Kunden an

Wörgl – Die Rotkreuz-Bezirksstelle Kufstein erweitert ihre sozialen Dienste nach Lebensmittelausgaben und Kleiderläden um einen weiteren Bau...

Wörgl – Die Rotkreuz-Bezirksstelle Kufstein erweitert ihre sozialen Dienste nach Lebensmittelausgaben und Kleiderläden um einen weiteren Baustein: Seit einem Monat bietet das erste Rotkreuz-Warenhaus Österreichs in Wörgl auf 300 Quadratmetern gebrauchte Haushaltswaren aller Art vom Geschirr über Möbel, Bücher bis zu Kinderwägen und Elektrogeräten. Als „Meilenstein für das Rote Kreuz“ bezeichnete Tirols Rotkreuz-Präsident Reinhard Neumayr den neuen Sozialdienst bei der Eröffnungsfeier, die kürzlich stattfand.

„In Österreich sind eine Million Menschen von Armut bedroht, das darf dem Roten Kreuz nicht egal sein“, erklärte Bezirksstellenleiter Heinrich Scherfler die Motivation, die Palette der Sozialangebote nun um ein Warenhaus zu erweitern. Mit der leer stehenden Halle der ehemaligen Druckerei Burgstaller in der Peter-Rosegger-Straße 3 in Wörgl war dann der richtige, auch leistbare Standort gefunden. So richtete Scherfler einen Dank für die „soziale Miete“ an die Firma Hochstaffl. Unterstützt wird das Rote Kreuz beim Betrieb des Warenhauses von 24 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die Leitung liegt in den Händen von Monika Egger und Bruno Rettenbacher. Das Warenhaus ist jeweils am Freitag von 13 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 9 bis 13 Uhr geöffnet, die Warenannahme findet zusätzlich jeweils dienstags und donnerstags von 16 bis 18 Uhr statt. „Im ersten Monat kamen bereits über 500 Kunden, rund die Hälfte davon mit Kundenkarten“, sagt Scherfler. (vsg)