Zweites Leben für „Flocki“

Sölden – Nach mehr als 31 Jahren im Einsatz der Feuerwehr Sölden diente das Tanklöschfahrzeug (TLF) noch weitere fünf Jahre den Feuerwehrkam...

Sölden –Nach mehr als 31 Jahren im Einsatz der Feuerwehr Sölden diente das Tanklöschfahrzeug (TLF) noch weitere fünf Jahre den Feuerwehrkameraden in Zwieselstein. Ende vergangenen Jahres wurde das Fahrzeug nun endgültig ausgeschieden.

Nach einigen Überlegungen, was nun mit diesem in die Jahre gekommenen Feuerwehrauto geschehen sollte, kamen Manuel Ribis und Matthias Claudius auf die Idee, das Fahrzeug anlässlich einer Benefiz-Rallye zu spenden. Die Sölder Gemeindeführung unter Bürgermeister Ernst Schöpf war sofort von der Idee begeistert, das Fahrzeug bei der diesjährigen Allgäu-Orient-Rallye, die am vergangenen Samstag startete, als Spende für die Vereinten Nationen zur Verfügung zu stellen.

Gesagt, getan: Das Fahrzeug wird nun zwei Wochen lang von Oberstaufen im Allgäu bis nach Baku in Aserbaidschan rund 6000 Kilometer unterwegs sein. Dort wird es dann von den Vereinten Nationen an die Stadt Kyurdamir mit ihren knapp 18.000 Einwohnern als Einsatzfahrzeug übergeben und soll der örtlichen Feuerwehr in den nächsten Jahren noch gute Dienste leisten.

Wer die Fahrt des Ötztaler Tanklöschfahrzeugs mitverfolgen möchte, kann das online machen. (TT)