Nur ein Sieg in vier Spielen für die ÖVV-Damen in Shanghai-Pools

Schwaigers sind trotzdem aufgestiegen, siegloses Duo Montagnolli/Hansel zittern noch.

Shanghai – Die Sanya-Vierten Sara Montagnolli/Barbara Hansel haben beim Grand Slam im Beach-Volleyball in Shanghai nach überstandener Qualifikation ihre ersten beiden Gruppenspiele verloren. Nach einem 0:2 gegen die Schweizerinnen Zumkehr/Kuhn und einem 1:2 gegen die Brasilianerinnen Larissa/Juliana droht dem ÖVV-Duo das Verpassen der Gruppenphase. Doris und Stefanie Schwaiger haben den Aufstieg bereits fixiert. Wegen zweier Niederlagen von Gielen/Mouha sind die Schwestern noch vor ihrem letzten Gruppenspiel fix eine Runde weiter. Bei einem noch möglichen Gleichstand mit den Belgierinnen an Siegen würde das gewonnene Head-to-Head für die Österreicherinnen entscheiden. Von dieser Regel könnten auch Montagnolli/Hansel profitieren, sollten sie gegen die Nyström-Schwestern gewinnen.

Doris Schwaiger war neben der sportlichen Revanche an den Belgierinnen für die Niederlage vergangene Woche in Sanya auch mit ihrer körperlichen Verfassung zufrieden. „Ich fühle mich von Tag zu Tag besser, nachdem ich noch immer mit den Nachwehen meines Darmvirus kämpfe“, sagte die Niederösterreicherin.

Huber/Seidl weiter, Doppler/Horst out

Die aus der Qualifikation gekommenen Schwestern waren zunächst den US-Ex-Weltmeisterinnen Kessy/Ross 0:2 unterlegen, legten aber mit einem 2:0 gegen Mouha/Gielen nach. Die Belgierinnen sind für Montagnolli/Hansel ebenso starke Rivalinnen im Kampf um einen Olympia-Startplatz wie Tsiartsiani/Arvaniti. Die Griechinnen sind am Donnerstag der letzte Gruppengegner der Schwaigers. Montagnolli/Hansel benötigen gegen die finnischen Zwillinge Nyström wohl einen 2:0-Erfolg.

In der Herren-Qualifikation schafften Alexander Huber/Robin Seidl mit zwei ungefährdeten 2:0-Erfolgen den Sprung in den am Donnerstag beginnenden Hauptbewerb. In der entscheidenden Partie fertigten sie die starken Schweizer Martin Laciga/Weingart 2:0 (16,16) ab. Einen Dämpfer gab es aber für Clemens Doppler/Alexander Horst. Die Siebentplatzierten von vergangener Woche in Myslowice in Polen schieden mit einem unerwarteten 0:2 gegen die Briten Grotowski/Garcia-Thompson aus.

Doppler war nach dem herben Rückschlag im Streben nach einem Fixplatz in World-Tour-Hauptfeldern enttäuscht: „Wir haben nie ins Spiel gefunden und leider war dies auch eines jener Matches, wo ich in neuer Position als Blocker keine Punkte beitragen konnte.“ Horst räumte auch ein, die Briten eventuell unterschätzt zu haben. „Vielleicht haben wir es - auch wenn es nicht sein soll - zu locker genommen, nachdem wir sie im Training immer geputzt haben.“

Ergebnisse der ÖVV-Teams beim Grand Slam in Shanghai:

DAMEN - Hauptbewerb: Gruppe C: Nadine Zumkehr/Simone Kuhn (SUI-14) - Sara Montagnolli/Barbara Hansel (AUT-19) 2:0 (17,12), Larissa/Juliana (BRA-3) - Montagnolli/Hansel 2:1 (17,-19,11). Freitag (2.00 Uhr MESZ): Montagnolli/Hansel - Emilia Nyström/Erika Nyström (FIN-30) Grupe E: Jennifer Kessy/April Ross (USA-5) - Doris und Stefanie Schwaiger (AUT-28) 2:0 (17,11), Schwaiger/Schwaiger - Liesbeth Mouha/Katrien Gielen (BEL-12) 2:0 (16,16). Freitag (4.00): Schwaiger/Schwaiger - Maria Tsiartsiani/Vasiliki Arvaniti (GRE-21)

HERREN - Qualifikation: 1. Runde: Alexander Huber/Robin Seidl (AUT-19) - Selcuk Sekerci/Volkan Gögtepe (TUR-14) 2:0 (12,16), Steven Grotowski/John Garcia-Thompson (GBR-26) - Clemens Doppler/Alexander Horst (AUT-7) 2:0 (17,23) 2. Runde: Huber/Seidl - Martin Laciga/Jonas Weingart (SUI-3) 2:0 (16,16). Huber/Seidl im Hauptbewerb.