Wintersport

Karriereende? Zettel droht Knie-Operation

Die Niederösterreicherin laboriert an einem Knorpelproblem. Die Entscheidung über einen Eingriff fällt am Donnerstag in Wien.

Wien – Skistar Kathrin Zettel (25) droht eine Knie-Operation. Die Kombi-Weltmeisterin von 2009 laboriert offensichtlich an einem Knorpelschaden im linken Knie, der möglicher Weise ebenfalls von ihrem schweren Sturz 2007 in Tarvis herrührt. Am Donnerstag soll in Wien unter Beisein des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV), der Ärzte und der eben aus dem Urlaub zurückgekehrten Rennläuferin geklärt werden, ob die Niederösterreicherin unters Messer muss.

Technik-Spezialistin Zettel hat seit dem Sturz in der Tarvis-Kombiabfahrt Probleme und deshalb im vorvergangenen Winter Teile des Weltcups auslassen müssen und auch ernsthaft über ein Karriere-Ende nachgedacht. Die Siegerin von sieben Weltcup-Riesentorläufen erzielte trotz ihrer angeschlagenen Gesundheit aber auch immer wieder Spitzenergebnisse. So gewann die Göstlingerin im Jänner 2010 in Maribor erstmals auch einen Weltcup-Slalom und holte ein Jahr später bei der Weltmeisterschaft 2011 in Garmisch-Partenkirchen Slalom-Silber hinter Landsfrau Marlies Schild.

„Wenn es sich um einen echten Knorpelschaden handelt, ist sofortiges Handeln notwendig“, bestätigte Mentalbetreuer Valentin Hobel, der vor einem Jahr Zettels Gesundheits-Management übernommen hat, gegenüber der APA - Austria Presse Agentur einen Bericht in der „Kleine Zeitung“ (Mittwochausgabe). „Bevor das nicht abgeklärt ist, lass ich kein weiteres Training zu. Mit einem Knorpelschaden ist im Spitzenskirennsport ein Mitfahren auf höchstem Level nicht möglich“, ergänzte Hobel. (APA)

Verwandte Themen