Auf den Pfaden der alten Römer

Zams, Pfunds – Einst haben sich die Römer mit schweren Pferdefuhrwerken auf der 700 Kilometer langen Via Claudia Augusta über die Alpen gequ...

Zams, Pfunds –Einst haben sich die Römer mit schweren­ Pferdefuhrwerken auf der 700 Kilometer langen Via Claudia Augusta über die Alpen gequält. Heute entdecken immer mehr Radfahrer das reiche kulturelle Erbe entlang der geschichtsträchtigen Strecke­ zwischen Donauwörth (Bayern­) und Altino (Provinz Venedig). Derzeit rollt die „Radstaffel Via Claudia­ Augusta 2012“ von Norden nach Süden. Im Konvoi der Veranstalter – Arge Gastlichkeit und Tiroler Verein Via Claudia – trafen gestern auch Schönwieser Schulkinder am Etappenort Zammer Lochputz ein. „Im Bezirk Landeck ist das Interesse an der alten Römerstraße besonders groß“, weiß Radstaffel-Koordinator Christoph Tschaikner­, „zahlreiche Schulklassen bauen das Thema Via Claudia in den Unterricht ein.“

Auch Landecks BM Bertl Stenico, der sich am Etappenort über den Verlauf der Tour erkundigte, sieht vielfältige kulturelle Anknüpfungspunkte: „Die Radstaffel leistet einen tollen Beitrag, um das Geschichtsbewusstsein in der Region zu stärken.“ Siggi Gohm, Obmann des Via-Claudia-Vereins, startete­ gegen 13.30 Uhr mit einer Hauptschülergruppe auf historischen Spuren von Zams über die Fließer Platte nach Fließ. Abends traf die Staffel in Pfunds ein. (hwe)