Natur

Sprachkurs für fremdsprachige Busfahrer

Innsbruck – Erstmals in Österreich können 15 Lenker der Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) mit Migrationshintergrund in einem Sprachkurs ihr...

Innsbruck –Erstmals in Österreich können 15 Lenker der Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) mit Migrationshintergrund in einem Sprachkurs ihre Deutschkenntnisse verbessern. Die Innsbrucker Verkehrsbetriebe entwickelten das Projekt mit dem Österreichischen Integrationsfonds und der Pädagogischen Hochschule Tirol, erklärte Martin Baltes, Geschäftsführer der IVB.

Der Lehrplan der Kurse wurde von Experten der Pädagogischen Hochschule Tirol und des Integrationszentrums Tirol zusammengestellt und speziell auf die Bedürfnisse der Busfahrer abgestimmt.

„Der Kurs umfasst den höflichen Umgang mit Fahrgästen in Ausnahmesituationen, die Kommunikation bei Unfällen oder auch das korrekte Schildern von technischen Gebrechen“, erklärte Nikolaus Meze, Leiter des Integrationszentrums. Den insgesamt 15 Teilnehmern soll, aufgeteilt in drei Gruppen, in 40 Unterrichtseinheiten eine kompetente Kommunikation mit Fahrgästen sowie eine berufliche Fachsprache vermittelt werden.

„Das Ziel des Kurses sind möglichst selbstsichere Fahrer, die auch in Konfliktsituationen einen kühlen Kopf bewahren“, meinte Baltes. Einer der Teilnehmer erzählte, dass er zwar bereits beim Berufsförderungsinstitut (bfi) erfolgreich einen Deutschkurs absolviert habe. Er nehme aber auch hier teil, um seine Grammatikkenntnisse weiter zu verbessern und noch sicherer im Umgang mit Fahrgästen zu werden.

Studenten der Pädagogischen Hochschule Tirol können im Rahmen ihres Pflichtpraktikums den Unterricht der IVB-Lenker übernehmen. Sie werden dabei von Dozenten sowie Deutschtrainern des Integrationszentrums Tirol unterstützt. (TT, APA)

Verwandte Themen