Absprung in den Badespaß

Innsbrucks Freibäder haben für den Besucheransturm ab 12. Mai vorgebaut.

Innsbruck –Wasserratten und Sonnenanbeter in Innsbruck können beginnen, die Tage zu zählen, bis sie wieder ihrem liebsten Hobby frönen können. Am kommenden Samstag, den 12. Mai, starten die städtischen Freibäder in die Sommersaison. Die bekannten Anlaufstellen auf der Suche nach Spiel, Spaß und erfrischendem Nass sind wieder das Freibad Tivoli und der Badesee Rossau. Einen ersten Schritt in Richtung Badesaison können die Innsbrucker ab heute Montag, 7. Mai, machen, wenn der Vorverkauf für vergünstigte Saisonkarten beginnt und bis Freitag dieser Woche von 9 bis 17 Uhr an den Hauptkassen im Freibad Tivoli und am Baggersee läuft. Neu am Baggersee sind heuer 255 Tagesschließfächer am Südeingang und 80 Saisonkästchen am Nordeingang sowie zehn neue Müllinseln, die den Gästen das Mülltrennen erleichtern sollen.

Auch das Freibad Tivoli kann zum Saisonstart mit Neuerungen aufwarten und hat ebenfalls im Garderobenbereich stark aufgerüstet. 150 Tagesschließfächer sind hinzugekommen. Eine neue Anzeige der aktuellen Wassertemperaturen befindet sich unter der Brücke zwischen Familien- und Mehrzweckbecken und ermöglicht damit die individuelle Wahl des richtigen Beckens. Mit der neuen Teilbeschattung des Spielbaches beim Sandspielplatz haben die IKB einen lang gehegten Wunsch vieler Eltern erfüllt.

Die im Vorjahr probeweise eingeführte Parkstraßenregelung ist seit Anfang Mai wieder aktiviert. Besucher des Tivoli sollen so jederzeit gegen eine Gebühr von 50 Cent pro 30 Minuten (max. 5 Euro pro Tag) zu einem freien Parkplatz kommen. Aus Gründen der Gleichbehandlung aller Badegäste sei keine Vergütung der Parkgebühr vorgesehen, heißt es von Seiten der IKB. Die Kommunalbetriebe weisen aber darauf hin, dass das Tivoli auch zu Fuß, mit dem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sei. (TT)