Fußball

Transfersensation? FC Barcelona heiß auf ÖFB-Youngster Alaba

Spanische Medien berichten, dass der FC Barcelona großes Interesse an David Alaba zeigt.

Innsbruck – Der FC Barcelona ist laut einem Bericht der Zeitung „Mundo Deportivo“ an David Alaba interessiert. Der ÖFB-Youngster in Diensten von Bayern München werde schon seit längerer Zeit beobachtet und sei in den Notizbüchern der Clubverantwortlichen „rot unterstrichen“. Das berichtete die in Barcelona ansässige Sportzeitung, die gewöhnlich über die Vorgänge bei „Barca“ gut informiert ist, in ihrer Freitag-Ausgabe.

Demnach sei die Führung der Katalanen auch keineswegs überrascht gewesen, dass der 19-Jährige eine „Schlüsselfigur“ für den Erfolg der Bayern im Semifinale der Champions League gegen den Erzrivalen Real Madrid gewesen sei.

Alaba sei vor allem deshalb interessant, weil er „vielseitig“ verwendbar ist, befand „Mundo Deportivo“ auch in ihrer Internet-Ausgabe und übertitelte ein Kurzporträt so: „Potenter Mittelfeldspieler, elektrisierender Außenverteidiger“. In den vergangenen Monaten habe er auf der linken Außenbahn auch deshalb überzeugt, weil er sich immer wieder blitzschnell in die Angriffe einschaltete.

Durch diese Vorzüge habe Alaba ausgezeichnete Chancen, eines der neuen Gesichter des FC Barcelona in der kommenden Saison zu sein, so „Mundo Deportivo“. Der Österreicher habe zudem den Vorteil, dass er weder bei der EM in Polen und der Ukraine noch bei den Olympischen Sommerspielen in London im Einsatz sein wird, womit er völlig ausgeruht in die kommende Saison gehen kann.

Außerdem sei Alaba zu einem „vernünftige Preis“ zu haben, analysierte das Blatt. Die Ablösesumme dürfte sich im Bereich jener Summe bewegen, welche die Bayern ihrerseits für Xherdan Shaquiri vom FC Basel gezahlt hat. Laut „Mundo Deportivo“ waren das 12 Millionen Euro. (APA)

Verwandte Themen