Mit alten Figln durch den Firn gleiten

Ehrwald – Schwerpunkt der Jahreshauptversammlung der Sektion Ehrwald des Oesterreichischen Alpenvereines im Zugspitzsaal war kürzlich das „1...

Ehrwald –Schwerpunkt der Jahreshauptversammlung der Sektion Ehrwald des Oesterreichischen Alpenvereines im Zugspitzsaal war kürzlich das „150-Jahr-Jubiläum“ des OeAV Österreich. Thematisch zurück am Fuß der Zugspitze sorgte unter den 80 anwesenden Mitgliedern vor allem die Jugendarbeit, gekrönt vom durchgeführten Sicherheitstag für Kinder, für viel Applaus. Hierbei wurde den Jungbergfexen – aber auch Erwachsenen – der richtige Umgang mit einem überlebenssichernden Lawinenverschüttetengerät sowie Lawinensonden und Schaufeln gezeigt und mit allen Gerä-ten ausgiebig geübt. Für viel Gaudi sorgte das Iglubauen auf der Ehrwalder Alm.

Besondere Treue zum Verein wurde geehrt, allen vo- ran das 40-Jahr-Jubiläum von Ilse Somweber. Für viel Applaus sorgten die Berichte vom Senioren- sowie vom Ski- und Tourenausflug auf den Pitztaler Gletscher, der bis auf den letzten Platz ausgebucht war.

Heuer am Palmsonntag veranstaltete die Hochgebirgsgruppe „die Wetterstoaner“ wieder ihr Figlrennen auf der Ehrwalder Alm. Die Tagesbestzeit und damit auch den Sieg in der Gästeklasse sicherte sich Dauersieger Anton Donner. Bei den „Wetterstoanern“, eine eigene Klasse, denn sie fahren immer noch mit den alten Aluschnürfigln, gewann Bernhard Lutnig vor Ricardo Mizio und Obmann Peter Spielmann. (erp)