Gesellschaft

Japan erstmals seit 42 Jahren ohne Atomkraft

Der einzige derzeit betriebene Atomreaktor soll für Wartungsarbeiten mehr als 70 Tage lang heruntergefahren werden.

Zum ersten Mal seit dem Jahr 1970 muss Japan ab Samstag ohne Atomenergie auskommen. Der einzige derzeit betriebene Atomreaktor soll für Wartungsarbeiten mehr als 70 Tage lang heruntergefahren werden.

Japan verfügt über 50 Reaktoren, nach der Erdbeben- und Tsunamikatastrophe und dem Unglück im Kraftwerk Fukushima im vergangenen Jahr war jedoch lediglich ein Reaktor im Kraftwerk Tomari auf der Nordinsel Hokkaido in Betrieb. Bis zu dem Unglück bezog Japan etwa ein Drittel seines Stroms aus Atomkraft.

Anlässlich der Abschaltung des Tomari-Reaktors werden Proteste gegen die Atomenergie erwartet. Mit deren Aussetzen werden Engpässe in der Stromversorgung Japans während des Sommers befürchtet. Zwei Reaktoren im Landeswesten sollen dann aber wieder am Netz sein.

Verwandte Themen