Gesellschaft

Jawort in den USA nach Freilassung aus Haft im Iran

Die im Iran festgenommenen und inhaftierten US-Wanderer Shane Bauer und Sarah Shourd heiraten am Samstag an einem geheim gehaltenen Ort im US-Staat Kalifornien.

Washington - Im Iran saßen sie gemeinsam im Gefängnis, in den USA schließen sie nun den Bund fürs Leben: Die im Iran festgenommenen und inhaftierten US-Wanderer Shane Bauer und Sarah Shourd wollten am Samstag an einem geheim gehaltenen Ort im US-Staat Kalifornien heiraten, wie ihr Anwalt und Freund Ben Rosenfeld mitteilte. Die Hochzeit sollte demnach im privaten Rahmen mit Freunden und Verwandten stattfinden. Interviews werde das Paar nicht geben. Bauers Trauzeuge sei der frühere Mitgefangene, Josh Fattal.

Bauer, Fattal und Shourd waren am 31. Juli 2009 an der irakisch-iranischen Grenze festgenommen worden, wo sie sich nach eigenen Angaben auf einer Wanderung befanden. Im August wurden sie wegen Spionage und illegalem Grenzübertritt zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Während Shourd aus gesundheitlichen Gründen bereits im September 2010 freigelassen wurde, kamen Bauer und Fattal erst ein Jahr später frei.

„Jetzt, da der Tag gekommen, ist, kann ich nur meine Augen schließen und dankbar sein für unsere Freiheit, für die Liebe so vieler großzügiger Menschen in der ganzen Welt und für den Boden unter meinen Füßen“, erklärte die 32-jährige Shourd in der Mitteilung vom Samstag. „Ich wünsche mir dieselbe Freiheit für alle zu Unrecht und unter barbarischen Bedingungen eingesperrten Menschen im Iran und weltweit.“

Bauer erklärte, seine Gedanken an Shourd hätten ihm während der Gefangenschaft ermöglicht, von einer sicheren und schönen Zukunft zu träumen. „Unsere Hochzeit ist auch ein Sieg“, erklärte der 28-Jährige. Der gleichaltrige Fattal sagte in der Mitteilung, der Tag, an dem Bauer Shourd im Gefängnis den Heiratsantrag gemacht habe, habe allen Hoffnung gegeben.

Die Lehrerin, Autorin und Frauenrechtsaktivistin Shourd hatte Bauer, einen freien Journalisten, der fließend Arabisch spricht, in den USA während einer Demonstration gegen den Irak-Krieg kennengelernt. Gemeinsam waren sie 2008 nach Damaskus gezogen. Dort hatten sie 2009 den Lehrer und Umweltaktivisten Fattal kennen gelernt. (APA/AFP)

Verwandte Themen