Sozialmarkt zählt 150 Kunden

Reutte – Über 40 Personen halten den Sozialmarkt Reutte durch ihre freiwillige Arbeit am Laufen. Viele von ihnen folgten unlängst gemeinsam ...

Reutte –Über 40 Personen halten den Sozialmarkt Reutte durch ihre freiwillige Arbeit am Laufen. Viele von ihnen folgten unlängst gemeinsam mit Mitgliedern und Paten der Einladung zur ordentlichen Generalversammlung ins Paulusheim.

Nach der Begrüßung durch Obmann Karl Gratl folgte sein Tätigkeitsbericht. Da­rin spannte er den Bogen von der Gründung des Vereins bis zur Verwirklichung des Paulusladens.

Gratl: „Besonders erwähnenswert war und ist die große Bereitschaft – von Politik und Behörden –, das Projekt ,Sozialmarkt‘ zu unterstützen. Aber ebenso groß war und ist die Bereitschaft in der Bevölkerung, jenen Menschen unter uns unter die Arme zu greifen, welche die Hilfe wirklich brauchen. Ein herzliches Dankeschön dafür.“

250 Vereinsmitglieder und 62 Paten sind aktuell die Garantie für den finanziellen Fortbestand des Paulusladens und dafür, dass zirka 150 bedürftige Kunden aus dem ganzen Bezirk eine billige Einkaufsmöglichkeit haben.

„Der Paulusladen steht ganz unmissverständlich für Nächstenliebe. Soziale Verantwortung für jene Menschen wahrnehmen, die es brauchen, ist unsere Aufgabe. Nicht nur materielle Unterstützung, sondern auch Geborgenheit und Wärme bei persönlichen Gesprächen unterstützen das Angebot“, sagte Gratl.

Im Zuge der Neuwahlen wurde dem Vorstand mit Obmann Karl Gratl und seinem Stellvertreter Martin Storf an der Spitze erneut das Vertrauen geschenkt. (TT, fasi)