Grüne für mehr Öko-Tourismus

Schwaz – Die Prognosen für die Zuwachsraten im österreichischen Tourismus in den nächsten fünf Jahren sollen laut den Grünen unter den weltw...

Schwaz –Die Prognosen für die Zuwachsraten im österreichischen Tourismus in den nächsten fünf Jahren sollen laut den Grünen unter den weltweit prognostizierten Zuwächsen liegen. Dies nahm die Grüne Wirtschaft zum Anlass, gemeinsam mit Schülern der Tourismusschulen Zell am Ziller, eine Umfrage zum Thema ökosensibler Tourismus in den alpinen Regionen zu machen. Projektleiter Herbert Kühr präsentierte gemeinsam mit Lukas Hawel, einem der verantwortlichen Schüler, kürzlich die Ergebnisse der Befragung von 80 Hoteliers in Salzburg und Tirol.

„Der nachhaltige Tourismus ist eine sehr lukrative Nische“, weiß Angelika Hörmann, Sprecherin der Grünen Wirtschaft, zu berichten und setzt sich für ökosensiblen Umgang mit Natur und Mensch ein. Zu den wichtigen Themen im Tourismusbereich zählen Müllvermeidung, CO2-Einsparungen, Investitionen in erneuerbare Energieträger sowie Konzepte zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur in den Tourismusgebieten.

„Investitionen in diese Bereiche sind nicht nur was für grüne Idealisten sondern sie rechnen sich“, ist Herbert Kühr vom wirtschaftlichen Erfolg eines ökologischen Betriebes überzeugt. „Wir kennen Beispiele von Hotels, die sich durch die Umstellung auf Wärmepumpen und Solarthermie bis zu 90.000 Liter Heizöl jährlich ersparen“, führt der Tourismus-Experte weiter aus. Es liege in der politischen Verantwortung, die Rahmenbedingungen für ökosensiblen Tourismus zu verbessern. Auch Viktoria Ismaili (Bezirksgruppe der Grünen Schwaz) sieht die intakte Umwelt als unsere wichtigste Ressource. (TT)