Leute

Nach Brand in Kloster Mehrerau: Technischer Defekt als Ursache

Die Ermittlungen in der Brandruine sind abgeschlossen.

Bregenz - Der Großbrand auf dem Gelände des Bregenzer Klosters Mehrerau in der Nacht auf Freitag ist vermutlich auf ein in der Holzlagerhalle abgestelltes Fahrzeug zurückzuführen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte ein elektrischer Defekt an einem der Stapler das Feuer ausgelöst haben, gab die Sicherheitsdirektion am Sonntag bekannt. Die Ermittlungen in der Brandruine seien seit dem Vormittag abgeschlossen.

Man habe die Ausbruchsstelle des Feuers zunächst auf die in der Lagerhalle geparkten Fahrzeuge - ein Lkw und zwei Stapler - eingrenzen können, weitere Untersuchungen ergaben einen der Stapler als Verursacher. In den nächsten Tagen werden die Brandermittler des Landeskriminalamts mit Unterstützung des Bundeskriminalamts noch weitere, umfangreiche Erhebungen durchführen.

Das Feuer in dem Wirtschaftsgebäudekomplex des Klosters war in der Nacht auf Freitag gegen 00.40 Uhr ausgebrochen, bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Erst im Laufe des Samstags konnte „Brand aus“ gegeben werden. Zur Schadenshöhe lagen bisher keine Angaben vor. (APA)

Verwandte Themen