Gefundener Leichenteil könnte von Oberländerin stammen

Die Bestätigung durch eine DNA-Analyse steht noch aus.

Innsbruck - Ein vor knapp einer Woche am Innufer bei Zams gefundener Leichenteil könnte möglicherweise von einer Frau stammen. Im Oberland gebe es eine als abgängig gemeldete weibliche Person, sagte ein Kriminalbeamter am Donnerstag. Die DNA-Analysen seien noch im Gange. Zudem müssten Spuren abgeglichen werden, um das Bein zuordnen zu können.

Nach Angaben der Polizei sei aber nicht auszuschließen, dass die menschlichen Überreste aus der Schweiz stammen. Auch dort gebe es Vermisste. Der Inn führte zum Zeitpunkt des Auffindens am vergangenen Freitag Hochwasser. Daher sei auch ein weiter entfernter Herkunftsort möglich. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte