Montanwerke: 90 % weniger Gewinn

Brixlegg – Der Gewinn der Tiroler Montanwerke AG ist im Vorjahr massiv eingebrochen. Wie die wirtschaftspresseagentur.com meldete, schrumpft...

Brixlegg –Der Gewinn der Tiroler Montanwerke AG ist im Vorjahr massiv eingebrochen. Wie die wirtschaftspresseagentur.com meldete, schrumpfte das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) im abgelaufenen Jahr um mehr als 90 Prozent – es sank demnach von 38,2 Mio. Euro auf 3,3 Mio. Euro. Die Tiroler Kupferhütte war vor zwei Monaten vom Schweizer Rohstoffunternehmen Umcor übernommen worden. Zuvor gehörten die Montanwerke zur A-Tec-Gruppe von Mirko Kovats, die 2010 in die Insolvenz geschlittert war.

Auch der Umsatz der Montanwerke ging zurück: Laut Bilanz haben die Montanwerke 2011 Umsatzerlöse in der Höhe von 820 Mio. Euro erwirtschaftet, ein Minus von 5 % gegenüber 2010. Das Betriebsergebnis verminderte sich im gleichen Zeitraum von 39 Millionen Euro auf 11,5 Millionen Euro (-71 %).

Das Unternehmen wollte die Kennzahlen aus dem Geschäftsbericht 2011 auf Anfrage nicht kommentieren. Man bitte um Verständnis, dass „zum momentanen Zeitpunkt von jeglichen Gesprächen mit der Presse Abstand genommen werde“, heißt es in der Stellungnahme.

In Brixlegg waren im Geschäftsjahr 2011 durchschnittlich 297 Mitarbeiter beschäftigt, ein Plus gegenüber dem Jahr davor von 14 Personen. (TT)


Kommentieren


Schlagworte