Innsbrucker Paragleiter krachte in Kreuzjochbahn-Station und starb

Tragisch endete der Paragleitflug eines ca. 22-jährigen Innsbruckers am Mittwoch. Beim Landeanflug krachte er in die Talstation der Kreuzjochbahn.

Fulpmes – Der genaue Unfallhergang liegt bisher im Dunklen. Klar ist nur: Ein Paragleitpilot – bei dem Opfer handelt es sich nach Informationen der Polizei um einen 22-jährigen Innsbrucker – ist am Mittwoch zur Mittagszeit zu einem Flug von der Bergstation der Kreuzjochbahn aufgebrochen.

Beim Landeanflug krachte der junge Mann gegen die Talstation der Bahn und durchschlug in weiterer Folge eine Scheibe und stürzte im Gebäude im Bereich des Zugangs zur Gondelbahn etwa sechs Meter auf den harten Boden ab.

Laut Polizei könnte der 22-Jährige die Entfernung zur Talstation beim Landen nicht richtig eingeschätz haben. Es sei aber auch möglich, dass er aufgrund eines Hangwindes zu nah an die Talstation geraten sei.

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Innsbruckers feststellen. Der Mann hatte schwere Kopf und Halswirbelverletzungen erlitten, denen er an Ort und Stelle erlag. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte