Messies in Tschechien starben offenbar an Mülldämpfen

Die Einsatzkräfte brauchten Stunden, um sich einen Weg zu bahnen.

Prag - Tod in einem völlig zugemüllten Haus: In Tschechien sind eine 79 Jahre alte Frau und ihr 56 Jahre alter Sohn offenbar an giftigen Mülldämpfen gestorben. Die Polizei habe nun toxikologische Untersuchungen angeordnet, sagte Behördensprecherin Lenka Holicka am Freitag. Ein gewaltsamer Tod könne nach einer Obduktion ausgeschlossen werden. Nachbarn hatten die Polizei alarmiert. Die Einsatzkräfte brauchten Stunden, um sich mit Atemschutzmasken einen Weg zu den Leichen zu bahnen. Menschen, die an einem Messie-Syndrom leiden, sammeln zwanghaft unbrauchbare Gegenstände. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte