Fünf Verletzte bei schwerem Unfall auf der Inntalautobahn

Eine 37-jährige Kufsteinerin fuhr bei Radfeld ungebremst auf ein anderes Auto auf. Die Lenkerin wurden aus dem Wagen geschleudert.

Radfeld – Auf dem Nachhauseweg verursachte Sonntagfrüh eine Kufsteinerin einen schweren Unfall auf der A12. Die 37-Jährige war gemeinsam mit ihrer drei Jahre jüngeren Schwester in ihrem Wagen unterwegs. Bei der Kontrollstelle Radfeld wurde der Verkehr ausgeleitet. Die Unterländerin übersah kurz nach 3 Uhr vermutlich das Auto einer Vorarlberger Familie.

Mit etwa 100 km/h fuhr sie auf den Wagen auf. Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern, überschlugen sich und landeten auf dem Dach. Die Kufsteinerin, die nicht angeschnallt war wurde aus ihrem Wagen geschleudert. Schwer verletzt blieb sie auf der Fahrbahn liegen. Die Beifahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt. Die Vorarlberger - Eltern und ihr 13-jähriges Kind - wurden ebenfalls verletzt. Die fünf Unfallopferwurden nach der Erstversorgung in die Krankenhäuser nach Kufstein und Schwaz gebracht. Die Inntalautobahn war nach dem Unfall für etwa eine Stunden komplett gesperrt. (tt.com)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper