Paris St. Germains Startruppe kommt in Ligue 1 nicht in die Gänge

Auch das zweite Saisonspiel konnte die Elf von Trainer Carlos Ancelotti nicht für sich entscheiden.

Ajaccio - Paris St. Germain kommt in der französischen Ligue 1 nicht in die Gänge. Mit einem torlosen Remis in Ajaccio am Sonntag musste sich der mit katarischen Millionen gefütterte Club auch im zweiten Saisonauftritt mit einem Remis begnügen. Auf Korsika kam für die Leistung von PSG bezeichnend zur fehlenden Energie auf dem Rasen noch jene bei den Scheinwerfern. In der vierten Minute der Nachspielzeit erzwang ein Stromausfall eine zehnminütige Unterbrechung.

Trainer Carlo Ancelotti kämpfte im Gastspiel gegen den Außenseiter auch mit Personalsorgen. Mit Zlatan Ibrahimovic und Thiago Silva fehlten zwei im Sommer um über 60 Mio. Euro von Milan geholte Stars, Stürmer Ezequiel Lavezzi wurde außerdem nach einer Stunde wegen eines groben Fouls des Feldes verwiesen. Der Frust von Ancelotti entlud sich im Finish an einer Trinkflasche, der Italiener wurde daraufhin auf die Tribüne verwiesen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte