Virger Mure als warnendes Beispiel

Außervillgraten, Sillian, Heinfels – „Wie wichtig Bauten zum Schutz vor Naturkatastrophen im alpinen Raum sind, wurde bei dem Murenunglück i...

Außervillgraten, Sillian, Heinfels –„Wie wichtig Bauten zum Schutz vor Naturkatastrophen im alpinen Raum sind, wurde bei dem Muren­unglück in Virgen wieder deutlich“, sagt LHStv. Anton Steixner. Für ihn als Sicherheitsreferent des Landes ist es deshalb umso wichtiger, Vorsorge zu treffen. In Außervillgraten, Heinfels und Sillian setzt das Land gerade umfangreiche Maßnahmen zum Hochwasserschutz um.

Das Dorfzentrum von Außervillgraten ist hochwassergefährdet, seit 2010 laufen die Verbauungsmaßnahmen. Drei der vier Bauabschnitte am Villgraten- und Winkeltalbach sind schon fertig. Dabei wurde die Villgrater Landesstraße angehoben, eine Uferschutzmauer und drei neue Brücken errichtet. Bis 2013 sollen die restlichen Sicherheitsverbauungen fertig sein, die Kosten betragen 1,8 Millionen Euro.

Auch in Heinfels und Sillian steht die Sicherheit im Zentrum. Seit Beginn des heurigen Jahres laufen die Hochwasserschutzmaßnahmen, die sich über eine Länge von zwei Kilometer Flusslauf erstrecken. Zwischen der Mündung des Villgratenbachs in die Drau und dem Schluchtbereich jenseits der Heinfelser Rablandbrücke wird gearbeitet. „Wir errichten am Schluchtausgang des Villgratenbachs eine Geschiebe- und Wildholzsperre“, schildert Steixner. Außerdem sollen Verklausungen der Brückendurchlässe verhindert werden. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist für 2015 geplant, der zweite soll 2018 fertig sein. Kosten: 4,9 Millionen Euro. (TT)


Kommentieren