Reise ins Highspeed-Zeitalter

Ab Dezember gibt die Bahn im Unterland Gas. Auf der neuen Unterinntaltrasse brausen Hoch-geschwindigkeitszüge mit 220 km/h durch die Tunnel. Die TT war bei einer der ersten Testfahrten dabei.

Von Marco Witting

Innsbruck –Da ist Zug dahinter – im wahrsten Sinne des Wortes. Lokführer Albert Schneitter bewegt den Hebel mit seiner linken Hand ein kleines Stück nach vorne, ganz so, als würde er mit einem Joystick eine Figur in einem 90er-Jahre-Computerspiel manövrieren. Doch die kleine Handbewegung zeigt Wirkung. Und beschleunigt die Testlok in kürzester Zeit von 160 auf 220 km/h, während die Mitfahrer den Tempowechsel spüren und reflexartig erstmal nach dem Haltegriff schnappen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte