Natur

Interesse an Uni Innsbruck ungebrochen

Exakt zwei Wochen bleiben, um sich erstmals für ein Studium an einer Universität einzuschreiben.

Innsbruck –Bis zum 5. September – also einen Monat früher als bisher – müssen sich Studienanfänger heuer entschieden haben, welches Fach und an welcher Universität sie studieren wollen. Dieses vorverlegte Inskriptionsende wurde eingeführt, um den Unis zu ermöglichen, sich auf die Zahl der neuen Studierenden einzustellen und im Bedarfsfall zusätzliche Unterrichtsgruppen anzubieten. Inzwischen aber wird man an einigen Hochschulen nervös, denn bis jetzt, exakt zwei Wochen vor Ablauf der Einschreibpflicht, haben sich im Osten und Süden Österreichs sehr viel weniger Studienanfänger inskribiert als erwartet.

Die Uni Innsbruck plagen solche Sorgen nicht. Bis gestern zählte man dort 2400 Studienanfänger, mehr als am 20. August vor einem Jahr, heißt es. An einen Rückgang der tatsächlichen Studienanfänger glaubt Studien-Vizerektor Roland Psenner aber so oder so nicht.

Zu den 2400 bereits Inskribierten kommen zudem noch jene Studierenden hinzu, die im Aufnahmeverfahren für Psychologie oder die Sportstudien einen der insgesamt 400 Plätze ergattern und sich deshalb nicht vorzeitig einschreiben müssen. Letztlich werde die tatsächliche Zahl der Studienanfänger – wie in den Vorjahren auch – erst Ende November feststehen, betont Uni-Sprecher Uwe Steger. Denn es gebe zahlreiche Ausnahmen, die eine nachträgliche Inskription bis 30. November erlauben, beruhigt er. (sta)

Verwandte Themen