Transfer-Ticker

Martinez-Transfer könnte platzen, Konkurrenz für Arnautovic

Sommerpause ist Wechselzeit - auch heuer brodelt wieder die Gerüchteküche. TT.com informiert sie über die aktuellen Transfers und heißesten Spekulationen.

Bayern München: Der Rekord-Wechsel des spanischen Europameisters Javier Martínez zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München droht zu platzen. „Es sieht im Moment nicht so gut aus, dass der Transfer klappt“, sagte Bayern-Präsident Uli Hoeneß am Mittwoch dem TV-Sender n-tv. Grund sei das Verhalten des spanischen Clubs Athletic Bilbao, bei dem der defensive Mittelfeldakteur unter Vertrag steht. „Weil die Leute in Bilbao sehr, sehr stur sind und offensichtlich alle Möglichkeiten ausnutzen, um den Transfer zu verhindern“, sagte Hoeneß.

Der deutsche Rekordmeister hatte eingewilligt, die „Buy-out-Klausel“ im Vertrag von Martínez, die sich auf 40 Millionen Euro belaufen soll, zu leisten. „Wir können diese Summe stemmen“, hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Dienstag bekräftigt.

Nach Angaben von Hoeneß hat Martinéz eingewilligt, für die kommenden fünf Jahre „auf relativ viel Geld zu verzichten, so dass die Ablösesumme sich in toto mindestens um acht bis zehn Millionen reduzieren würde“, erklärte Hoeneß. „Das wäre natürlich immer noch ein Wahnsinnsbetrag.“

+++++++++++++++++++++

AC/Inter Mailand: Die beiden Mailänder Fußballclubs Inter und AC Milan haben ihren erwarteten Stürmertausch vollzogen. Antonio Cassano wechselte am Mittwoch von Milan zum Stadtrivalen, im Gegenzug wird der bisherige Inter-Angreifer Giampaolo Pazzini künftig in Rot-Schwarz spielen. Zusätzlich erhielt Inter für den zwei Jahre jüngeren Pazzini eine Ablösesumme von kolportierten sieben Millionen Euro.

Der 30-jährige Cassano erhielt bei Inter einen Dreijahresvertrag mit einem Netto-Jahresgehalt von drei Millionen Euro. Der für seine Ausraster gefürchtete Süditaliener hatte sich nach einer Herzoperation im vergangenen Herbst mit starken Leistungen bei der EM zurückgemeldet und mit Italien das Finale erreicht. Pazzini hatte den Sprung ins EM-Aufgebot nach nur fünf Toren in der abgelaufenen Meisterschaft nicht geschafft. Er soll bei Milan den zu Paris St. Germain gewechselten Superstar Zlatan Ibrahimovic ersetzen.

+++++++++++++++++++++

Manchester United: Danny Welbeck bleibt Manchester United länger erhalten. Der Jungstar hat seinen Vertrag bei den „Red Devils“ um vier Jahre verlängert.

+++++++++++++++++++++

Werder Bremen: Der deutsche Bundesligist Werder Bremen steht kurz vor der Verpflichtung des Stürmers Joseph Akpala vom FC Brügge. Es fehle lediglich noch der obligatorische Medizincheck, der am Mittwoch in Bremen stattfinden soll. Dies gab der belgische Club auf seiner Vereinshomepage bekannt. Man habe sich am späten Dienstagabend mit Werder geeinigt, hieß es. Die Ablösesumme soll rund 1,5 Millionen Euro betragen. Für den FC Brügge erzielte Akpala in 168 Pflichtspielen 56 Treffer. Damit hat ÖFB-Angreifer Marko Arnautovic einen Konkurrenten mehr in der Offensive der Bremer.

+++++++++++++++++++++

Tottenham Hotspur: Die Londoner haben den Transfer von Emmanuel Adebayor perfekt gemacht. Wie der englische Erstligist mitteilte, wurde der Stürmer aus Togo von Meister Manchester City verpflichtet. Medienberichten zufolge kostet Adebayor eine Ablösesumme von rund 6,3 Millionen Euro, die Dauer des Vertrags wurde zunächst nicht bekanntgegeben.

Der 28-Jährige war in der vergangenen Saison bereits an Tottenham ausgeliehen und hatte in 33 Ligapartien 17 Treffer erzielt. Zunächst hatten sich ManCity und Tottenham nicht über einen Wechsel des Stürmers einigen können.

+++++++++++++++++++++

1. FC Kaiserslautern: Der deutsche Bundesliga-Absteiger hat sich für die Mission Wiederaufstieg mit Alexander Baumjohann verstärkt. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt vom Bundesligisten FC Schalke 04 und unterschrieb in der Pfalz einen Vertrag für eine Saison mit Option auf zwei weitere Jahre. Über die Transfermodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Baumjohann absolvierte in seiner Karriere für Borussia Mönchengladbach, Bayern München und Schalke 64 Bundesligaspiele, in denen er drei Tore erzielte.

+++++++++++++++++++++

Flamengo: Brasiliens „Enfant terrible“ Adriano kehrt zu Flamengo zurück. Gemäß den Verantwortlichen des Fußball-Clubs aus Rio, bei dem Adriano bereits zweimal unter Vertrag stand, unterschrieb der 30-Jährige einen stark leistungsbezogenen Vertrag bis zum Jahresende. Der als schwierig geltende Stürmer war seit 2011 nach einem Achillessehnen-Riss im linken Fuß außer Gefecht gesetzt.

Da der für seinen ausschweifenden Lebensstil bekannte Adriano seinen Genesungsprozess nicht allzu ernst nahm und eine weitere Operation nötig wurde, wurde er von seinem damaligen Arbeitgeber Corinthians Sao Paulo entlassen. Er war nun ein halbes Jahr vereinslos.

Verwandte Themen