Gesellschaft

Kenia: Acht Mädchen bei Brand in Internat getötet

100 Gräber sollen durch die Zerstörungswut der Jugendlichen beschädigt worden sein.
© TT / Thomas Böhm (Symbolfoto)

Das Feuer sei im Schlafsaal ausgebrochen. Die Brandursache sei noch unklar.

Nairobi - Bei einem Feuer im Schlafsaal eines kenianischen Internats sind acht Mädchen bei lebendigem Leib verbrannt. Das Feuer sei ausgebrochen, während die Kinder schliefen, teilte die örtliche Polizei am Donnerstag mit. Die Ursache für den Brand sei noch unklar. Das Unglück ereignete sich am Mittwochabend in Homa Bay, rund 260 Kilometer westlich der Hauptstadt Nairobi. Ein Vertreter des kenianischen Roten Kreuzes, John Roche, sagte, Helfer hätten die verkohlten Leichen aus dem abgebrannten Gebäude geholt und in eine Leichenhalle gebracht. Kenias Präsident Raila Odinga verlangte einen „umfassenden Bericht“ über das Unglück. (APA/AFP)

Verwandte Themen