Verpfuschtes Jesus-Bild wird Vorbild für Internet-Künstler

Madrid – Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen: So ergeht es derzeit der Spanierin Cecilia Giménez. Sie hatte bei einem...

Madrid –Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen: So ergeht es derzeit der Spanierin Cecilia Giménez. Sie hatte bei einem Jesus-Bild in ihrer Kirche in Borja im Nordosten Spaniens­, von dem Farbe­ abgebröckelt war, nachgeholfen. Die Frau griff zu Pinsel und Farbe und überpinselte das Wand­gemälde. Das Werk der über 80-jährigen Amateur-Restaurateurin erinnert allerdings kaum noch an das Original-Abbild Christi. Dafür findet „der aufgeblasene Igel“ – wie es in Medien zu lesen war – bereits Nachahmer: Im Internet etwa ähneln Vincent van Gogh und die Figuren des Gemäldes „Das letzte Abendmahl“ dem „restaurierten­“ Jesu. Ein Glück für Cecilia Giménez: Das Gemälde­ galt als künstlerisch nicht besonders wertvoll, der materielle Schaden hält sich daher in Grenzen­. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte