Unternehmen

Tourismus im Sommerhoch: Plus zur Halbzeit

Wien, Innsbruck – Trotz der wirtschaftlichen Unsicherheit aufgrund der europäischen Schuldenkrise hat sich der Tourismus in der heurigen Som...

Wien, Innsbruck –Trotz der wirtschaftlichen Unsicherheit aufgrund der europäischen Schuldenkrise hat sich der Tourismus in der heurigen Sommersaison bislang gut entwickelt. Vor allem das Interesse ausländischer Gäste hat die Branche gestützt. Zur Sommerhalbzeit von Mai bis Juli meldet die Statistik Aus­tria 31,19 Mio. Nächtigungen. Das sind nicht nur um 2,5 % mehr als im Vorjahreszeitraum, sondern das ist auch das beste Nächtigungsergebnis seit 1995. Während aber die Übernachtungen der Ausländer um 3,9 % auf 21,19 Mio. stiegen, sind die Zahl der Nächtigungen von Inländern um 0,3 % leicht gesunken.

In Tirol hat die Anzahl der Gäste von Mai bis Juli um 1,5 % auf 2,16 Millionen zugelegt – wie berichtet ein neuer Rekord. Die Zahl der Nächtigungen stieg um +2,4 %. Allerdings gab es im Juli ein Minus bei den Übernachtungen.

Bundesweit konnten die meisten Bundesländer in der ersten Sommerhälfte starke Zuwächse verzeichnen – bis auf das Burgenland (-3,5 %), Niederösterreich (-2,8 %) und die Steiermark (1,7 %). Insgesamt kletterte die Zahl der Gäste um 3 % auf 9,5 Millionen. Gut die Hälfte der Nächtigungen von Ausländern entfielen auf Deutsche (11 Mio.), 2,5 % mehr als vor einem Jahr. Den größten Zuwachs gab es bei Russen (+18,1 %), Niederländern (+10,9 %) und Amerikanern (+ 8,9 %). (TT, APA)

Verwandte Themen