Natur

Messerattacke in Götzens: Feier endete mit Mordversuch

Ein 34-Jähriger stach seinem Schwager zwei Mal in den Oberkörper. Die Frau des Opfers konnte Schlimmeres verhindern.

Götzens – Ein 43-Jähriger in der Innsbrucker Klinik, ein 34-Jähriger in Polizeigewahrsam: So lautet das vorläufige Ergebnis eines heftigen Familienstreits in Götzens.

Schauplatz der Auseinandersetzung war eine Wohnanlage in der Burgstraße. Bereits am Freitagabend gerieten der 43-Jährige und sein Schwager bei einer Geburtstagsfeier in Streit.

Vorerst ohne böse Folgen – der 34-Jährige fuhr nach Hause, kehrte aber am Samstagmorgen mit seinem Moped nach Götzens zurück.

Gegen sieben Uhr eskalierte die Auseinandersetzung. Der 34-Jährige nahm ein Messer und rammte es seinem Schwager zwei Mal in den Oberkörper. Schließlich war‘s die Ehefrau des Opfers (und Schwester des Angreifers), die durch ihr Einschreiten weitere Attacken verhindern konnte.

Der 34-Jährige flüchtete aus der Wohnung und fuhr mit seinem Moped nach Innsbruck. Dort nahmen Polizisten den Mann fest. Er wurde wegen Verdachts des Mordversuchs in die Justizanstalt gebracht. Sein Schwager erlitt schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. (TT)

Verwandte Themen