Wörgl

Zwei Urlauberfamilien wegen Sekundenschlafs verunfallt

Am Unfallwagen entstand Totalschaden.
© Zoom Tirol

Gleich zwei schwere Autounfälle wegen Sekundenschlafs gab es am Sonntag auf der A12.

Wattens/Wörgl – Trotz mehrfacher Fahrpausen ist ein 52-jähriger Italiener am Sonntagvormittag auf der Fahrt von Calabrien nach Deutschland hinter dem Steuer eingenickt. Erst am Brenner hatte der Mann eine 45-minütige Pause eingelegt. Bei der Weiterfahrt übermannte ihn jedoch kurz nach Wattens die Müdigkeit. Der Pkw kam bei einer Geschwindigkeit von ca. 80 km/h von der Fahrbahn ab, raste über die Böschung, überschlug sich und wurde von Bäumen abgefangen, wo er auf dem Dach liegen blieb.

Der Lenker, seine 44-jährige Frau und ihre elfjährige Tochter wurden bei dem Unfall nur leicht verletzt. Nach einer ambulanten Behandlung konnte die Familie das BKH Schwaz rasch wieder verlassen.

Ähnlicher Unfall bei Wörgl

Bereits wenige Stunden zuvor hatte ein Verkehrsunfall auf der A12 bei Wörgl vier Verletzte gefordert. Ebenfalls wegen eines Sekundenschlafs kam ein 40-jähriger Familienvater aus Deutschland gegen 5 Uhr früh von der Straße ab. Der Wagen überschlug sich und kam auf einem Feldweg neben der Autobahn zum Stillstand.

Der Fahrer, seine 38-jährige Frau und die beiden Kinder – zwei und sieben Jahre alt – wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt. Sie wurden mit der Rettung ins Krankenhaus nach Kufstein gebracht. Alle Autoinsassen waren zum Unfallzeitpunkt vorschriftsmäßig gesichert. (tt.com)

Verwandte Themen