Optimaler Heilungsverlauf: Schild steht schon wieder auf Skiern!

Nach ihrer schweren Verletzung hat die amtierende Slalom-Weltmeisterin schon wieder die ersten Schwünge absolviert.

Innsbruck – Die Verletzungspause von Marlies Schild scheint wohl kürzer zu werden als ursprünglich angenommen. Die amtierende Slalomweltmeisterin hatte sich bei einem Trainingssturz am 20. Dzember im schwedischen Are das Innenband des rechten Knies gerissen. Nach intensiven Therapie- und Rehawochen, ist Schild jetzt erstmals wieder auf Ski gestanden.

„Die Heilung ist auch durch das perfekte Umfeld wesentlich schneller gegangen, als angenommen. Dennoch ist derzeit eine Maximalbelastung noch nicht möglich. Der weitere Rehaverlauf wird zeigen, wann Marlies das Knie wieder voll belasten kann“, schilderte der behandelnde Arzt Gernot Sperner den Heilungsprozess.

„Das Freifahren hat bestens funktioniert, mein Knie hat gut mitgespielt“, zeigte sich Schild nach den ersten Einheiten erfreut.

In den kommenden Tagen ist ein skitechnisches Aufbauprogramm geplant. Erst dann kann beurteilt werden, ob und wann rennmäßiges Skifahren wieder möglich ist. Ob Marlies ihren Titel in Schladming verteidigen kann wird sich sicherlich erst unmittelbar vor dem Slalomrennen entscheiden. (tt.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte