Nach MCI auch grünes Licht für Haus der Physik

Die Tiroler Landesregierung setzt auf den Ausbau des Wissenschaftsstandort Tirol. Das aktuelle Projekt sieht ein neues Laborgebäude vor, das neben dem ICT-Gebäude am Technik-Campus entstehen soll.

Innsbruck- Es geht Schlag auf Schlag. Nachdem die Tiroler Landesregierung unter LH Günther Platter in der vergangenen Woche die neue Chemie-HTL in Kramsach sowie den Neubau des MCI Management Center Innsbruck abgesegnet hat, setzt sie nun einen nächsten Schritt zum Ausbau des Bildungs- und Wissenschaftsstandort Tirol. Um die weiteren Planungen für das Haus der Physik rasch angehen zu können, stellt das Land vorerst Finanzmittel im Ausmaß von drei Millionen Euro bereit.

„Das ist ein eindeutiges Signal und Bekenntnis zum Haus der Physik. Wir wollen dieses Know How unbedingt in Tirol halten, deshalb ist für mich die Realisierung des Haus der Physik auch ein ganz zentraler Schritt zur Stärkung des Forschungs- und Wissenschaftsstandort Tirol“, stellt LH Platter fest.

Die Tiroler Landesregierung spricht sich in weiterer Folge für den Abschluss einer Vereinbarung zwischen dem Bund, dem Land Tirol und der Stadt Innsbruck über das weitere Vorgehen in Form eines Entwicklungskonzepts aus.

Das aktuelle Projekt sieht ein neues Laborgebäude vor, das neben dem ICT-Gebäude am Technik-Campus entstehen soll. Hier werden dann auch die Physik-Institute unterkommen. Die Gesamtkosten belaufen sich nach derzeitiger Schätzung auf rund 57 Millionen Euro. (tt.com)


Kommentieren


Schlagworte